Spaniens neues Tierschutzgesetz

EIN NUTZLOSES GESETZ

…denn es „schützt“ Haustiere, die bereits geschützt sind, weil sie ein Zuhause haben und eine Familie.

Alle Tiere, die nicht im Haus gehalten oder für besondere Aufgaben und Tätigkeiten benutzt werden sind ausgenommen.

Das Gesetz ist ein Rückschritt um 20 Jahre. Taten, die vorher verboten und unter Strafe gestellt wurden, sind jetzt erlaubt, solange das Tier nach dem Missbrauch keine tierärztliche Versorgung braucht.

Christoph, der Begründer des Berliner Galgomarsch und Autor des Podcast Jaspers Abenteuer hat sich die Mühe gemacht, die Hintergründe, Historie, Besonderheiten und Gefahren des neuen Gesetzes bis ins kleinste Detail zu recherchieren. Er hat dazu mit Tierschützer:innen vor Ort gesprochen.

Entstanden ist eine sehr interessante und umfangreiche Podcastfolge. Ein muss für jede:n Tierfeund:in. Danke Christoph!

Jaspers Abenteuer – Leben mit einem Galgo

Das für diesen Beitrag verwendete Foto hat Christoph von unserem Sonnenschein LeO im Oktober 2021, während seines Aufenthaltes bei der FBM, gemacht. Wenige Wochen später durfte Leopoldo ll, wie er dort hieß, nach Deutschland reisen.

Ähnliche Beiträge